Ein neuer Versuch

Mein Lieber,


wie du siehst, hab ich mich wieder gefangen. Es war hart, aber ich habe es mal wieder gepackt. Der Dämon "Depression" hatte mich einige Tage fest im Griff doch irgendwann raffte ich mich wieder auf.

Ich habe sogar einen neuen Freund. Mit Dir kann ich ihn schwer vergleichen, was ja auch überhaupt nicht geht. Er ist aus einer anderen Schicht und ich glaube nicht so Tiefsinnig wie du. Er trinkt und macht viel Party. Eigentlich suchte ich ja so jemanden, einen der einfach lebt, denn mit alle den "Kranken" mit denen ich eine Beziehung hatte (ja, da gehörst du dazu ) hat es ja nicht funktioniert, da ich ja in meinen Depressionen ein ziemliches Arschloch sein kann.

Dennoch stellte sich bei ihm jetzt heraus, dass er auch nicht so lebt. Der Alk und die Partys sind meiner Meinung nach nur eine Flucht, den er hat auch Probleme im Speziellen eine Arbeit zu finden. Seine Familie hat mich herzlich aufgenommen. Es sind wahnsinnig liebe und tolerante Menschen (nicht so wie unsere Eltern). Fast eine neue Welt für mich. Stören tut mir nur ihr Fernsehkonsum - hey dieses blöde Ding läuft ständig und ständig ziehen die sich irgendeinen Mist rein.

Aber es ist mir egal. Es ist vielleicht genau diese "Einfachheit" die ich suche. Den das Anspruchsvolle macht mich nur fertig und es hat auch uns fertig gemacht. Am Schluss haben wir zwar immer über all den Wahnsinn in dieser Welt gelacht, aber unter dem Strich waren wir doch darin gefangen. Gut, ich bin es immer noch, versuche jedoch durch eben meinen neuen Partner ein Stück "Normalität" zu erreichen.

Fragwürdig ob mir das gelingt. Langsam glaube ich, ich ziehe immer "Problemmenschen" an. Meine Therapeutin hat mir ja gesagt, dass sich gleiches immer irgendwie findet. Also: Ein Irrer findet einen Irren.

Ich ergebe mich der Macht des Schicksals. Ich bin es leid und nicht zuletzt Müde nach dem Ultimativen zu suchen. Jetzt versuche ich so ein wenig Frieden zu finden.

Es bleibt natürlich nicht aus, dass ich ab und an an dich denken muss wenn ich mit ihm im Bett liege. Aber ich weiß, dass du mir nicht böse bist.

Ich hab jetzt noch ein Foto von dir aufgehängt. Es ist das von meiner Geburtstagsparty 2008. Schade, es ist eins der wenigen Fotos wo wir beide drauf sind und ich sehe nicht gerade Vorteilhaft aus
Ich habe deinen Geburtstag und dein Todestag vermerkt, dass, wenn ich alt und beschränkt werde, nachlesen kann von wann bis wann du gelebt hast. Auch das Zitat aus deiner Parte hab ich übernommen.

Ich war damals, als ich sie bekam, schon etwas sauer auf deine Eltern - warst du doch kein Gläubiger Mensch - Wie auch, wenn dir der Gottvater sowas antut. Jedenfalls hab ich es angepasst:

Menschhilfe konnte Dich nicht retten,
Du allein nahmst Dir den Schmerz.
Tiefgebeugt musste Ich Abschied nehmen,
Tief in Trauer um dein liebes, gutes Herz.


Phil: Auch wenn ich jetzt wieder einen Partner habe, du wirst immer deinen festen Platz in meinem Herzen haben. Solange bis ich sterbe und dann sehen wir uns wieder. Zwar nicht auf einer Wolke, aber in irgendeiner Form. Warte auf mich

F.

7.12.09 18:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen