Für den Anfang...


Phil im Alter von 24 Jahren 

 

Hallo Phil,

ich weiß, dass du mich nicht mehr hören kannst, aber auf einmal fiel mir diese Idee ein, mit dir zu bloggen ein. Komisch oder? Meine Therapeutin findet das auch eine gute Idee, obwohl ich ihr gesagt habe, dass ich in ein Buch schreibe wenn du mir wieder in Gedanken kommst.

Und das tust du Phil.
Du bist jetzt seit über einem Jahr tot und ich weiß nicht warum, aber in letzter Zeit muss ich immer öfter an dich denken. Das war nicht einmal nach deinem Tod so schlimm. Irgendwie wusste ich aber, dass das kommt.

Es sind glaube ich die Umstände deines Todes. Dein Selbstmord mit 26 Jahren. Genau in dieser Zeit stand es bei mir auch auf der Klippe weißt du noch? Wenn du nur noch ein wenig gewartet hättest, dann hättest du es geschafft. Nur noch ein wenig, so wie ich auch.

Das dich deine Ärzte meiner Meinung nach falsch behandelt haben verdränge ich jetzt mal. Die haben die Sympthome aber nicht die Ursache behandelt.

Wieso nur, warst du zwei Wochen vorher so durcheinander. Haben dich deine Gefühle für mich so durcheinander gebracht? Du kanntest das nicht und es hat dich verwirrt. Du konntest nicht damit umgehen. Als ich dir gesagt habe, dass ich nicht weiß wie es weiter geht, ob Beziehung oder nicht: Hast du das so ernst genommen? War das der Tropfen auf den heißen Stein?
"du wirst dich auch einmal verlieben, aber dieser Mensch werde nicht ich sein"
Dieser Satz in einer deiner letzten Mail wird mich wohl ein Leben lang begleiten. Warum hab ich es nicht erkannt?
Ich dachte ich hätte dir klar gemacht, dass alles was ich wollte, ein wenig Zeit war.

Aber das ist alles nur Spekulation. Du hast mich über deine wahren Motive oder wieviel ich damit zu tun hatte, im Dunkeln gelassen.

Sie mir nicht böse, aber ich denke auch, dass du mir damit eine Lektion erteilen wolltest.

"Was willst du eigentlich?"

Die SMS vier Stunden vor deinem Tot. War das Absicht?
Egal ob es so war: Es hat nicht funktioniert. Es kamen in dem Moment wohl mehrere Dinge bei dir zusammen. So wie es eben immer ist. Mich hast du dann nur noch als letzten Tropfen gebraucht.

Sei mir nicht böse Phil, aber du hast mich allein gelassen. Jedesmal wenn ich in eine schlimme Depression rutsche, dann denke ich mir "So musst du Gefühlt haben".

Schau mich jetzt an: Ich habe niemanden mehr, der mich versteht. Niemanden zu dem ich kommen kann, der mich in den Arm nimmt der mir zuhört. Wir hätten das beide gemeistert. Aber du musstest ja aufgeben.

Heute war ich bei Tina. Ich sah bei dem geilen Wetter auf den See raus und dahinter die Berge. Ein Hammer Ausblick. Dazu noch diese Ruhe. Einfach geil. Das wirst du nie sehen, du hast dir die Chance genommen, noch einmal auf diese Welt zu kommen. Wiedergeboren zu werden. Ich weiß was du denkst: "Son Scheiß" - hihi, das dachte ich auchmal.

Aber wenn du da stehst, die Welt nur dir gehört und du alles einfach nur noch so unglaublich schön findest: Hat es sich dann nicht gehlohnt auch wenn es nur "Einbildung" ist?
Die Depressionen sind für dich auch Fakt. Aber sie sind nichts anderes als dieses Schönheitsgefühl nur eben im Negativen. Hihi, meine Logik. Da fällt mir immer dein Gesichtsausdruck ein, wenn dir die Argumente ausgegangen sind, weil du wusstest, dass deine Wahrnehmung nur subjektiv war.

Du hast dich zu sehr unter Druck gesezt, so wie ich auch. Es ist doch immer das selbe: Setzt du dich unter Druck, geht alles schief. Denkst du überhaupt nicht daran, dann klappt es. Suchst du einen Partner, findest du keinen. Suchst du keinen - Zack passierts.
Ich weiß: "Scheiß Welt"

Aber ist das nicht auch ultrakomisch?

Milliarden von Menschen wuseln einfach so vor sich hin. Niemand hat einen Plan, aber trotzdem funktioniert es... irgendwie...

So Phil: Das war´s fürs erste. Ich hoffe wenigstens, dass ich heute schlafen kann

 Dickes Bussi

F.

11.8.09 21:33, kommentieren

Der Betrug am Staat

Hey Phil,

mir schoss gerade wieder etwas durch den Kopf. Ich hab mich nämlich schon wieder über die Telekom geärgert.
Wir als alte Weltverbesserer haben ja schon oft über diese Zustände gesprochen. Es ist wirklich ein Beschiss an uns alle. Wir werden gemelkt wie die letzten Kühe.

Grundsazt jedes Staates sollte sein, dass bestimmte Bereiche einfach nicht Privatisiert werden dürfen. Der Staat begibt sich ja sonst in totale Abhängigkeit ohne jegliche Kontrolle. Diese Bereiche müssen beim Staat bleiben (tun sie aber nicht mehr)

- Kommunikationswesen (Internet, Mobil, Festnetz etc.)

- Wasser

- Energie

- Verkehr

Diese Bereiche bilden die Grundstrucktur jedes Staates.
Zwei (Kommunikation und Energie) sind ja schon so gut wie Privatisiert. An dem Rest arbeiten die noch.

Aber zurück zur Telekom. Ich hab mir mal ein paar Zahlen angeschaut um mir der Ausmaße dieses gigantischen Betrugs vor Augen zu führen.
Grundlage für die eigenen Berechnungen waren Telefonnutzer von 30 Mio. Würde also jeder davon 20 € im Monat zahlen, ergeben sie ein Umsatz von 7 Mrd. Euro

In Wirklickeit macht die Telekom und T-Mobile einen Gesamtumsatz von 13,5 Mrd. Euro. Dies bedeutet über 6 Mrd. werden wir pro Jahr beschissen. Jahr für Jahr.

Was das perverse daran ist?
Die gesamte Infrastruktur bezahlte der Deutsche bereits. Die Kupferkabel die in jedes Haus führen sind liegen dort seit mehr als 50 Jahren. Zuerst konnte man nur Telefonieren. Dann kam ISDN und jetzt DSL. Alles über die selben Kabel.

Okay, die Endpunkte wurden einfach getauscht. Neue Switche, Knoten, Server etc.

Aber ich denke, dass mit 7 Mrd. pro Jahr abbzgl. der Technikkosten doch dafür ausreichen würden. Die staatliche Telekom sollte wie ein normales Unternehmen geführt werden, jedoch ohne Gewinn zu machen. Und wenn: Dann in Rücklagen und für Großprojekte zur Realisierung von neuen Techniken. Wenn man es "Privat" führen würde, dann schliefen die Beamten auch nicht ein und sind gezwungen Alternativen und neue Technologien zu entwickeln.

Wenn ich telefoniere oder ins Internet gehe, dann kostet das nichts. Die Leitungen sind da, die Server arbeiten von allein. Lediglich ein Wartungsaufwand wäre zu bezahlen und der könnte ja mit der Grundgebühr abgedeckt sein.

Der Vorteil für jeden: Internet, Handy, Festnetz - alles Umsonst. Ganz im Sinne der Informationsgesellschaft. Selbst wenn der Umsatz abbzgl. Kosten nicht ausreichen würde: Eine einmalige Summer von 50 € bei 30 Mio Menschen zur Finanzierung von flächendeckendes Internet.

Wie läufst statt dessen? Der Staat muss mal wieder zahlen, damit jeder Internet hat. Er baut also die Technik und wir zahlen das mit den Steuern. Dann werden wir immer wieder mit überhohten Preisen zur Kasse gebeten und zwar von der Telekom und Co.

Für was?
Für die Telekom und Co. Aktionäre. Für nichts anderes. Ein Betrug an uns alle. Aber niemanden interessierts. Wir geben alles aus der Hand und zahlen und zahlen und zahlen.

Wir sind zu faul geworden uns dagegen zur Wehr zu setzen. Es interessiert einfach nicht. Wir zahlen und freuen uns noch über die tollen Tarife.

Nun gut. Immerhin beim DSL war es nicht merh möglich pro Minute Abzurechnen. Flat Rates kamen für 20 €. Früher oder später wird es eh auf eine Pauschale für alles hinauslaufen. Nur statt vielleicht 20 € dann eben auf 100 €.

Bei der Energie ist es das selbe. Das Kartellamt musste sich schon einschalten, weil die Bescheissen wo sie nur können. Die Kraftwerke wurden einst vom Staat gebaut. Das selbe Spiel. Immer und immer wieder.

Es ist Lobbyismus. Demokratie - das ich nicht lache. Das ist schon lange vorbei. Die "schlauen" Mächte haben wiedermal alle Verprellt. Es ist wie im Mittelalter. Der König nimmt den Bauern alles weg, nur soviel, dass sie gerade noch Leben können. Heute ist es das selbe. Nur in einem anderen Gewand.

Wozu die Geschichte studieren, wenn es immer wieder das selbe ist? Wieso wird daraus keiner Schlauer?

Verrückte Welt. Es regt mich auf, es macht mich fertig. Diese endlose Verarsche von allen Seiten und die Machtlosigkeit der Masse, weil alle träge und Müde geworden sind. Lieber zahlen ohne Ende als sich die Arbeit zu machen um zu sagen: "Stopp! So nicht!"

Wir oder Sie wollen es nicht anders. Es muss so sein.

Und das melken geht weiter.

liebe grüße

F.

2 Kommentare 12.8.09 14:05, kommentieren

Sie heiratet

Hi Phil,

meine Ex-Ex heiratet.
Ist das nicht komisch?
Okay, nur für mich komisch und ich weiß wieder mal nicht warum. Kann es wegen: Meins, meins, meins sein? Aber ich weiß es eh: Es ist wegen dem Versagen. Hab heute auch schon wieder von der Schule geträumt. In der Schule versagt, in dieser Beziehung versagt. Oder ist es einfach Neid?
Ihr zukünftiger Mann ist ja okay. Er hat mich nie blöd angemacht und ist ein Netter. Irgendwie freu ich mich auch auch für sie und ich weiß, das es so oder so nie geklappt hätte.

Ich vermisse dich Phil.

Ich bin an einem toten Punkt in meinem Leben angelangt. Mal wieder und doch ist es diesmal anders. Dir gebe ich eine Teilschuld daran. Du hast mich allein gelassen. Einfach so. Es wäre mit Sicherheit anders, wärst du noch hier, bei mir.

Weißt du, eigentlich müsste ich in eine Klinik. Doch wie? Ich kann mein Geschäft nicht allein lassen, aber arbeiten kann ich auch nicht. Das nötigste schaff ich schon irgendwie, aber es warten viele Projekte auf mich die ich derzeit nicht schultern kann.

Aber wer weiß: Vielleicht sehen wir uns früher wieder als gedacht...

5 Kommentare 24.8.09 06:38, kommentieren

Da ist sie - mal wieder

Hi Phil,

 sorry. War schon lange nicht mehr da, aber ich hatte soviel zu tun. Nach dieser Depression ging es mit einem Schlag wieder aufwärts. Endlich kam wieder ne Kreative Phase wo ich vieles beenden konnte. Dat tat yut

Jetzt ist es dann bald 1 Jahr her, seit du dich umgebracht hast. Was würde ich dafür geben, säßen wir jetzt bei einem Kaffee und Zigaretten zusammen, reden, lachen, rauchen. Aber das wird nie wieder so sein. Du liegst hunderte von Kilometern von mir entfernt in deinem Grab - seit einem Jahr.

Ich glaube immernoch, dass du viel verpasst hast. Alles was jetzt noch kommt und ich sage es dir immer wieder: Du hättest es geschafft. Du warst intelligent genüg deine Krankheit in den Griff zu bekommen, warum hast du dir nur keine Zeit gelassen??

Meine Träume von der Schule hören auch einfach nicht auf. Sie machen mich Wahnsinnig. Immer ist es das gleiche, entweder hab ich irgendwas vergessen oder irgendein Leher kommt mir blöd. Gleichzeitig hab ich aber irgendwie das Gefühl, "mir egal, ich kann ja jederzeit gehen".

Heute Nacht war es oberstrange. Ich hielt Blätter in der Hand und die Leherin (die aussah wie mein Psychater) wollte die Blätter haben. Ich sagte ihr, dass sie das nicht darf. Sie versuchte sich die Blätter mit Gewalt zu hohlen und ich lief aus der Klasse zum Direktor, sie folgte mir. Doch der Direktor gab ihr recht.

Ich glaube einfach, das hat mit den Traumatischen Erebnissen zu tun. Weißt du wie es ist, nach einer Prüfung dazustehen und die anderen zu hören wie sie das und jenes falsch gemacht haben. Und dann, wenn die Arbeiten rausgegeben werden sie doch eine gute Note haben. Ich selbst war immer der schlechterste. Immer.

Aber diese Gefühl einfach der blödste zu sein, dass kennst du wohl nicht mit deinem 1a Abitur
Hihi, ich hab dich immer darum beneidet weißt du noch. Dir war das Egal, du wolltest es mir sogar schenken. Mein größtes Ziel, dass ich nie erreicht habe, ist dir einfach so egal. Bei dir war das anders - nicht war? Du hast die Schule mit leichtigkeit erledigt. Für dich war das kein Problem - sei froh.
ich verstehe allerdings nicht, warum mich das immer noch verfolgt. Es ist jetzt schon so lange her und ich brauche und hätte das Abitur nie gebraucht. Warum hören die Träume nicht auf. Und weißt du was noch komisch ist:

Von verstorbenen, Leuten die mir Wirklich abgehen, träume ich nicht. Ich habe weder von dir, von meiner Oma noch von einigen meiner Exfreundinnen geträumt. Nie.
Aber von Bürgens. Anton und Adalbert, den Nachbarskindern aus meiner Kindheit. Doch seit ich wieder Kontakt mit Anton habe, ist das auch wieder vorbei. Ist doch komisch...
Ich kann dahinter kein System erkennen ich weiß nur, dass mich diese "Albträume" von der Schule fertig machen.
*lach* naja, jedenfalls weiß ich, dass wenn ich schlimme träume habe, es mir gut geht. Gehts mir nämlich schlecht, hab ich super träume *grins*.

Meine Eltern haben auch ne Krise. Hab ich dir eigentlich erzählt, dass mein Dad jetzt auch zum Seelendoktor geht und ein paar meiner Medikamente bekommt? Ist doch heftig. Ich glaube, der Hausartz hat meine Akte gelesen, wenn dann noch der Vater kommt, dann heißts: "Kein Risiko" eingehen.
Das was mir Mum so erzählt kommt mir bekannt vor: "Es gab tolle Zeiten mit ihm, er war nett, freundlich, zärtlich usw." kam dann "Böse, hasst mich usw." kommt mir bekannt vor. Ist es bei ihm auch eine Form von bipolar?? Ich meine irgendwoher muss ich es ja haben. Ist sie bei ihm nur anders geartet?

Gleichwohl: Sie scheint nicht so schlimm zu sein. Immerhin hat er seinen 62 Geburtstag erreicht. Die paar Jahre, die er noch hat, wird er auch noch rumkriegen.
Apropo: Während in meiner Kindheit, Leute ab 60 schon Alt waren, merke ich das bei meinen Eltern nicht. Paps baut das neue Bad so als ob er 30 wäre. Mum geht noch aus usw.

Ist echt superkomisch.

Naja, ansonsten laufen die Geschäfte endlich und es macht mir richtig, richtig Spaß zur Zeit.

Ich hätte es sooo gerne mit dir geteilt.

Alles liebe!!

 

12.9.09 13:13, kommentieren

Entfernte Verwandschaft?

Mich hätte beinahe der Schlag getroffen: Ich blätterte in einer Fernsehzeitschrift und da wars du, dachte ich. Jedenfalls wie du mit 50 ausgesehen hättest. Ich glaubte das einfach nicht. Aber sieh selbst:

23.9.09 09:07, kommentieren

Simmen in meinen Kopf

Hast du dir eigentlich mal Gedanken gemacht, wie es für mich sein wird, wenn du nicht mehr da bist? Hast du ein einziges Mal darüber nach gedacht? - Wohl kaum. Ich kenne das ja. Ich will mir gar nicht ausmalen, was deine Eltern für Schmerzen haben.

Ich höre dich immer noch Phil. Dein "Oh mein Gott" als es dir so schlecht ging, nachdem wir uns am Abend zuvor so bessoffen haben.

Heute vor einem Jahr schriebst du mir folgende Mail:

hi

naja so ists. ich weiß, das ich dich nicht fertig machen kann. das habe ich auch nicht vor (weils geht ja eh nicht) morgen abend ist okay. kann wahrscheinlich so ab 8. dann schlagen wir uns gegenseitig so lange, bis einer wieder vernünftig wird. ;-) ich habe dich nicht angelogen. das würde ich wirklich nicht machen. ich habe alles was ich zu dir gesagt habe so gemeint. und es erging uns fast gleich.

mann, wenn ich denke... ich meine .... egal. wir sehen uns morgen abend.

ich kauf auch ne cola!

bis dann

phil

Warum nur habe ich den letzen Satz übersehen? Der hätte mich eigentlich aufhorchen lassen müssen. Vielleicht wollte ich ihn ignorieren... Ich weiß es nicht. Ich weiß es einfach nicht.

F.

 

23.9.09 08:58, kommentieren

Gesang in meinem Kopf

Ich habe heute mit meiner Therapeutin gesprochen, weil ich dich jetzt neuerdings singen höre. Speziell Songs von Nickelback. Bzw. wenn ich sie höre, dann sehe ich dich, wie du da auf der Bühne stehst und ganz vertieft singst und schaust. Schaust mit deinen traurigen Augen. Es macht mich fast Wahnsinnig. Quasi als Selbsttherapie hab ich hier neben mir ein Bild von dir stehen, so als siehst du mich an, als wärst du hier. Es steht neben den zweiten lieben Menschen den ich verloren habe: Meine Großmutter.

Zeitweise war es sogar so, dass ich glaubte du wärst noch am Leben ehe ich mich daran erinnerte dass du tot bist. Während der Fahrt, wieder Nickelback, wieder du, wieder tränen. Immer mehr vermisse ich dich. An den schönen Tagen in letzter Zeit, mann was hätte ich darum gegeben bei dir zu sein. Un dann schließlich immer der Gedanke, dass du allein dort unten liegst. Halb verfault, dein Lächeln deine Augen... verrotet für immer verloren.

"'Schwer müssen wir an deine Bare treten, tief in Trauer um dein liebes, gutes Herz"

Dein Nachruf, so wie er in der Parte stand. Er geht mir und wird mir nie aus dem Kopf gehen.

Ich vermisse dich!

F.

28.9.09 18:29, kommentieren